Services für Studierende

LRZ Sync+Share

Die Hochschule München bietet den Dienst LRZ Sync+Share für alle Angehörigen der HM an. Mit LRZ Sync+Share können Sie Daten und Dokumente am LRZ speichern und mit unterschiedlichen Endgeräten weltweit darauf zugreifen. Ebenso können Sie Ihre Daten auch mit anderen Personen teilen und austauschen.


Bitte beachten Sie die


Das LRZ hat einen ausführlichenÜberblick über LRZ Sync+Share zusammen-gestellt. Dort sind alle wesentlichen Informationen zur Nutzung des Systems detailliert aufgeführt und die häufigsten Fragen in ausführlichen FAQs erläutert.


Nutzungsbedingungen:
Alle Beschäftigten und Studierenden der Hochschule München die über einen Benutzeraccount verfügen, können den Dienst LRZ Sync+Share nutzen.
Die Anmeldung erfolgt entweder mit ihrem persönlichen Hochschulaccount ergänzt durch das Präfix "hm-" (z.B. "hm-musterma") oder Ihrer E-Mail Adresse (z.B.: max.mustermann@hm.edu) Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen der Hochschule München.


Funktionsumfang:

  • LRZ Sync+Share ist ein Cloud-Dienst, der auf der deutschen Software PowerFolder basiert.
  • Die jeweiligen Daten werden auf Speichermedien des LRZ in Garching gespeichert. Es steht ein Speichervolumen von 50 GByte pro User zur Verfügung, das nicht weiter erhöht werden kann.
  • Der Datenschutz ist, soweit er Ihre von der Hochschule zum LRZ übertragenen Accountdaten betrifft, beim LRZ nach deutschem bzw. europäischem Recht geregelt. Es wird darauf hingewiesen, dass bei der Speicherung personenbezogener Daten innerhalb Ihres 50GB Speicherplatzes eine Prüfung erfolgen muss, ob eine eigene Verfahrensfreigabe durch den Datenschutzbeauftragten der Hochschule München erforderlich ist.
  • Der Zugriff auf die Daten von LRZ Sync+Share erfolgt entweder über eine Web-Schnittstelle (ausreichend für die meisten Anwendungsfälle) oder über Clients/ Apps (für die volle Funktionalität des Dienstes, z.B. die automatische Synchronisation der Daten = "Sync") für verschieden Plattformen, die das LRZ zum Download anbietet.
  • Über die Web-Schnittstelle https://syncandshare.lrz.de können Daten per verschicktem Link (= "Share") mit anderen Personen geteilt werden (auch wenn sie keinen Account der Hochschule München besitzen).
    Die Nutzung des Dienstes bzw. die Bereitstellung der Daten ist grundsätzlich an den HM-Benutzer-Account gekoppelt. Wird diese Kennung deaktiviert oder gelöscht (z.B. beim Ausscheiden einer Person aus der Hochschule München), so werden die zugehörigen Dateien automatisch vom Speichersystem unwiederbringlich entfernt. Insbesondere haben auch externe Nutzer, die von der gelöschten bzw. deaktivierten Kennung die Berechtigung erhalten haben, keinen Zugriff mehr auf die Daten.


Supportleistungen:

Für Studierende der HM gilt:

  • Der Dienst wird zur selbstständigen Nutzung angeboten. Hilfestellung findet sich auf den Seiten des LRZ .

Für Beschäftigte der HM gilt:
  • Erster Ansprechpartner ist grundsätzlich der lokale IT-Support-Beauftragte in der Fakultät/Abteilung


Wichtige Hinweise:

  • Passwort:
    Die auf der Anmeldeseite angebotene Funktion: „Passwort zurücksetzen“ ist für Anwender der Hochschule München deaktiviert. Passwortänderungen erfolgen wie gewohnt über die Online Account-Verwaltung der Hochschule München.
  • Sicherheit:
    Die Datenübertragung zum LRZ Sync+Share - Folder erfolgt verschlüsselt. Ihre Daten werden aber nicht verschlüsselt abgelegt! Sensible Daten können über Dritt-Software wie BoxCryptor verschlüsselt abgelegt werden.
    Achtung: BoxCryptor ist ein Zero-Knowledge Dienst. D.h., im Falle des Verlusts des Passworts können das aktuelle (BoxCryptor-) Passwort nicht zurückgesetzt und die Daten nicht wiederhergestellt werden!
    Bitte beachten Sie, dass die kostenlose Version von BoxCryptor nur für persönliche Zwecke und nicht für kommerzielle oder berufliche Zwecke verwendet werden darf. Für Hochschulmitarbeiter können Boxcryptor Lizenzen im Rahmen einer normalen Beschaffung zur Verfügung gestellt werden.


Bekannte Probleme:

  • WebDav Schnittstelle:
    LRZ Sync+Share kann grundsätzlich auch wie die bisherige HMCloud per WebDav direkt auf Ebene des Betriebssystems eingebunden werden. Von dieser Art der Nutzung wird aus Performancegründen abgeraten.
  • Webdav Verbindung im Windows Explorer sehr langsam!
    Dazu bitte folgende Proxy Einstellung im Internet Explorer (nicht im Windows Explorer!) vornehmen:
    Extras - Internetoptionen - Verbindungen - LAN Einstellungen – „Automatische Suche der Einstellungen“ deaktivieren!